Premium-Kapitalanlagen.de

Baumsparen: Darauf müssen Sie beim Holzinvestment achten

Immer mehr Sparer suchen nach attraktiven Möglichkeiten, ihr Geld anzulegen. Holzinvestments waren lange Zeit nicht sehr verbreitet. Doch jetzt nehmen sie stetig an Beliebtheit zu. Anleger sollten aber einiges beachten, um ihre Chancen auf hohe Rendite zu steigern und Risiken zu minimieren.

  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
  • |
  • 24.01.2019
  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
Wald
© Free-Photos/pixabay.com

Holz ist ein werthaltiges Anlageprodukt, denn das Wachstum von Bäumen ist weder von der Inflation noch von Schwankungen am Kapitalmarkt abhängig. Finanz- und Börsenkrisen haben keinerlei direkten Einfluss darauf. Das zeigt auch der Holzindex NCREIF, der seit 1987 jährlich im Schnitt um 10 Prozent gestiegen ist.

Hohe Nachfrage sorgt für hohe Preise

Bei Holz handelt es sich um einen weltweit benötigten und international gehandelten Rohstoff. Die Nachfrage ist hoch und wird Prognosen zufolge auch in den kommenden Jahren weiter steigen. Zwischen 1965 und 2005 hat die Holz-Nachfrage um 50 Prozent zugelegt. Grund dafür ist vor allem die zunehmende Weltbevölkerung. Zudem kann Holz äußerst vielseitig eingesetzt werden. Es wird sowohl zur Herstellung von Möbeln und Werkzeugen als auch für Instrumente oder sogar Kunst genutzt. Besonders hoch ist der Verbrauch in der boomenden Bauwirtschaft – hier ist Holz als Grundstoff zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden.

Weil Weltbevölkerung und Nachfrage weiterhin zunehmen, die weltweite Anbaufläche aber begrenzt ist, kann man davon ausgehen, dass die Holzpreise auch in Zukunft steigen. Deshalb kann sich ein Holzinvestment lohnen und hohe Renditen erzielen.



Nachteile und Risiken im Blick behalten

So viele Vorteile und positive Prognosen es auch gibt, gewisse Nachteile sollten nicht vergessen und unterschätzt werden. Wie bei fast allen Anlageprodukten besteht auch beim Holzinvestment ein gewisses Risiko. Denn obwohl Bäume der Inflation zum Trotz wachsen, gibt es andere Einflüsse, die sich negativ auswirken können. Dazu gehören zum Beispiel

  • Naturkatastrophen
  • Schädlingsbefall
  • Witterungsverhältnisse
  • politische und wirtschaftliche Faktoren des Anbaulands

Zu beachten ist außerdem, dass die Renditechancen beim Holzinvestment unverbindlich sind. Die möglichen Gewinne sind also nicht garantiert. Anleger müssen sich darüber im Klaren sein, dass sie ihr Geld für lange Zeiträume (meist 10 bis 25 Jahre) investieren und es ihnen in dieser Zeit nicht zur Verfügung steht. Über solche langen Investitionszeiträume lassen sich Gewinne und Erträge nur schwer einschätzen. Im schlimmsten Fall ist auch, durch oben genannte Einflüsse, der Totalverlust des eingesetzten Geldes möglich.

Holzinvestment: Börsenunabhängige Geldanlage

Risiko minimieren und nicht auf den Holzweg geraten

Um die Vorteile vom Holz als Geldanlage voll auszunutzen und gleichzeitig die Risiken so gering wie möglich zu halten, sollten Anleger folgende Aspekte berücksichtigen:

1. Holzart

Wählen Sie eine gefragte Holzart, die nicht zu empfindlich ist. Widerstandsfähiges Holz ist seltener von äußeren Einflüssen betroffen und deshalb auch risikoärmer. Informieren Sie sich gut über die verschiedenen Holzarten und ihre Vor- und Nachteile. Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass manche Edelhölzer (z.B. Teakholz) Waldbrände überstehen können?

2. Standort

Achten Sie außerdem darauf, dass sich die Plantage, in die Sie investieren, an einem sicheren Standort befindet. Wählen Sie nur Orte aus, die nie oder selten von Erdbeben, Überschwemmungen, Großbränden usw. betroffen sind.

3. Politik und Wirtschaft

Wichtig ist auch, dass das Land eine stabile Regierung hat. Politische und wirtschaftliche Krisen und Unsicherheiten sollten Sie ausschließen.

4. Anlagestrategie

Minimieren Sie das Risiko, indem Sie eine gute Anlagestrategie entwickeln. Legen Sie Ihr Geld breit gefächert an und setzen Sie nicht alles auf eine Karte. Setzen Sie für ein Holzinvestment nur Beträge ein, deren Totalverlust Sie verkraften können. Sein Sie sich außerdem darüber bewusst, dass der Investitionszeitraum lang ist. Legen Sie deshalb nur Geld an, das Sie in den nächsten 10 bis 25 Jahren nicht benötigen.

Lesen Sie auch: Pantoffel-Portfolio: Bequem, einfach und effektiv

5. Beratung

Lassen Sie sich ausführlich beraten, bevor Sie sich für ein Holzinvestment entscheiden. Es gibt viele verschiedene Anlagemöglichkeiten und Strategien. Holen Sie deshalb am besten mehrere Angebote zum Vergleich ein.


War dieser Ratgeber hilfreich?
Ø 4.8 / 5 Sternen aus 8 Meinungen
Ratgeber teilen

Mehr zum Thema Kapitalanlagen:

Alles zum Thema Kapitalanlagen PKA Zur Startseite

Nach oben