Premium-Kapitalanlagen.de

Glossar

 

Elastizität

Die Elastizität ist ein Maßstab für das Verhalten eines Fonds in verschiedenen Marktphasen. Man unterscheidet zwischen positiver und negativer Elastizität. Die positive Elastizität kennzeichnet das Verhalten in Aufschwungphasen, wobei ein Elastizitätswert größer 1 aussagt, dass sich der Fonds besser entwickelt als der Markt. Ist der negative Wert größer 1, macht der Fonds in Abschwungphasen größere Verluste als der Markt. Bei einer Elastizität von ca. 1 bewegt sich der Fonds weitgehend parallel zu seinem Referenzindex.

Nach oben