Zins-Hopping: Ihr Weg zu hohen Neukunden-Zinsen

Die Jagd nach guten Zinsen ist ein schwieriges Unterfangen. Die Zeit der Niedrigzinsen reißt nicht ab. Um Geld gewinnbringend anzulegen, muss man sich heutzutage einiges einfallen lassen. Wie wäre es zum Beispiel mit Zins-Hopping beim Tagesgeld, um die Rendite zu erhöhen?

05.07.2018
  • Lesezeit ca. 2 Minuten
  • |
    05.07.2018
  • Lesezeit ca. 2 Minuten
Mann springt in die Luft
© Free-Photos/pixabay.com

Sparer müssen kreativ werden, um noch hohe Rendite zu bekommen. Geldanlage scheint in Zeiten der Niedrigzinspolitik immer aussichtsloser zu werden. Die Freude am Sparen geht da schnell verloren. Das erkennen auch Banken und Zinsportale. Um Kunden zu gewinnen, locken sie deshalb mit Prämien und hohen Zinsen. Neukunden erhalten Tagesgeldkonten deshalb oft zu besseren Konditionen als Bestandskunden.

Zinsjagd verspricht dauerhaft hohe Rendite

Der Haken am Neukundenbonus: Er hält nicht lange an. Die hohen Zinsen gibt es meist nur für eine begrenzte Zeit. Nach einigen Monaten gelten dann die gleichen Konditionen wie für Bestandskunden. Da hilft nur eins. Rechtzeitig kündigen, zu einem anderen Anbieter wechseln und erneut von einem Neukunden-Angebot profitieren. Wer Zins-Hopping zu seiner Anlagestrategie macht, kann damit einiges herausholen.

Neukunden-Zinsen beim Tagesgeld sichern

ING-Diba: Für Neukunden bietet die ING-Diba in einer aktuellen Sommeraktion ganze 2,0 Prozent Zinsen aufs Tagesgeld. Die Zinsgarantie ist auf 4 Monate begrenzt und der Maximalbetrag liegt bei 25.000 Euro. Nach Ablauf der 4 Monate oder ab einem höheren Anlagebetrag greift der variable Zins von derzeit 0,01 Prozent. Einzige Voraussetzung für das Tagesgeldkonto: Neukunden müssen gleichzeitig ein Girokonto bei der ING-Diba eröffnen.

Consorsbank: Hier erwarten Neukunden deutlich geringere Zinsen als bei der ING-Diba, nämlich 0,60 Prozent. Das ist aber trotzdem bedeutend mehr als die 0,01 Prozent, die es für Bestandskunden gibt. Das Neukunden-Angebot gilt für einen Maximalbetrag von 25.000 Euro und die Zinsgarantie beläuft sich auf 6 Monate.

Renault Bank Direkt: Die Renault Bank Direkt sichert Neukunden für eine Dauer von 3 Monaten 0,60 Prozent Rendite zu. Und das für einen Maximalbetrag von 500.000 Euro. Nach Ende der Zinsgarantie gibt es hier noch 0,40 Prozent.



Und wer nicht hoppen will?

Sparer, die keine Lust haben, ständig ihr Tagesgeldkonto zu kündigen und sich auf die Jagd nach höheren Zinsen zu begeben, sollten trotzdem gründlich vergleichen, bevor sie sich für einen Anbieter entscheiden. Zu den Tagesgeldkonten mit der höchsten Rendite (ohne Mindestanlage) gehören aktuell:

HSH Nordbank (0,80 Prozent)
TF Bank (0,65 Prozent)
Oney Bank (0,50 Prozent)
Creditplus Bank (0,45 Prozent)

Lesen Sie auch: Schritt für Schritt zum finanziellen Polster

Neukundenprämien von Zinsportalen

Die Portale Deutsche Bank Zinsmarkt und Savedo bieten aktuell keine Neukundenprämien an. Bei Check24, Weltsparen und Zinspilot winken allerdings Prämien von bis zu 75 Euro.

Check24: Festgeld (Mindestanlage 7.500 Euro)
25 Euro Prämie (bis 18 Monate Laufzeit)
50 Euro Prämie (bis 24 Monate Laufzeit)
75 Euro Prämie (bis 36 Monate Laufzeit)

Zinspilot: Festgeld (Mindestanlage 7.500 Euro)
25 Euro Prämie (bis 18 Monate Laufzeit)
50 Euro Prämie (bis 24 Monate Laufzeit)
75 Euro Prämie (bis 36 Monate Laufzeit)

Weltsparen: Tagesgeld (Mindestanlage 5.000 Euro)
25 Euro Prämie (Geld muss mindestens zwei Monate angelegt werden)

Weltsparen: Festgeld (Mindestanlage 2.000 bis 10.000 Euro)
25 Euro Prämie (bis 18 Monate Laufzeit)
50 Euro Prämie (bis 36 Monate Laufzeit)
75 Euro Prämie (bis 42 Monate Laufzeit)

Diesen Artikel drucken

War dieser Artikel hilfreich?
Ø 5 / 5 Sternen aus 3 Meinungen
Artikel teilen


Mehr zum Thema Sparen:

Alles zum Thema Sparen PKA Zur Startseite

Nach oben