Premium-Kapitalanlagen.de

Stiftung Warentest: 12 von 38 Banking-Apps sind gut

Online-Banking bringt viele Vorteile mit sich. Nutzer sparen nicht nur Zeit und Nerven – viele haben sogar Spaß daran, ihre Finanzen online zu verwalten. An Banking-Apps und Mobile-Banking trauen sich aber nicht alle heran. Dabei sind viele Apps sicher und gut zu handhaben.

04.10.2018
  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
  • |
  • 04.10.2018
  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
Mann hält ein Smartphone in der Hand
© niekverlaan/pixabay.com

„Das Finanzwesen lässt sich durchgängig digitalisieren, die Bankenwelt steht in den kommenden zehn Jahren vor einem ganz grundlegenden Umbruch“, sagt Achim Berg, Präsident des Digitalverbands Bitkom. Laut einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands erledigen bereits 76 Prozent der deutschen Internetnutzer ihre Bankgeschäfte online. Rund die Hälfte der Online-Banking-Nutzer sucht die Bankfiliale nur noch ab und zu auf, während 3 von 10 Nutzern überhaupt nicht mehr hingehen. Lediglich 17 Prozent nutzen Online-Banking nur nebenbei und wickeln ihre Geschäfte hauptsächlich in der Filiale ab.

Auf der einen Seite Angst, auf der anderen Seite Spaß

Die Umfrage lässt einen interessanten Blick auf verschiedene Empfindungen rund um Online-Banking zu. 8 von 10 Menschen, die kein Online-Banking nutzen, haben vor allem Angst um die Sicherheit ihrer Daten. Mehr als die Hälfte glaubt, dass Online-Banking zu kompliziert ist. Ganz anders stellen Online-Banking-Nutzer ihre Erfahrungen dar. Über 80 Prozent der Befragten empfinden ihr Online-Banking als sicher, übersichtlich und leicht zu bedienen. 6 von 10 Befragten geben sogar an, Spaß daran zu haben, ihre Finanzen online zu verwalten.

Investmentfonds: Der Wachstumstrick für Ihr Geld

Online-Banking mit dem Smartphone

Fast 40 Prozent der Online-Banking-Nutzer greifen auch auf ihr Smartphone zurück. Über die Hälfte (55 Prozent) verwenden die App ihrer Bank. 9 Prozent setzen auf Apps von Drittanbietern, während 39 Prozent der Smartphone-Nutzer gar keine App verwenden, sondern lediglich die mobile Webseite der Bank.

Dass so viele Menschen, die Online-Banking nutzen, auf den Einsatz von Banking-Apps verzichten, erscheint angesichts der vielen Vorteile verwunderlich. Denn durch Apps vereinfacht sich Online-Banking noch einmal in mehreren Punkten.

  • Multibanking
    Meistens ist es möglich, mehrere Konten verschiedener Banken mit einer einzigen App zu verwalten. Das gilt sowohl bei Drittanbietern als auch bei vielen bankeigenen Apps. Um zum Beispiel die App der Sparkasse zu nutzen, muss man kein Kunde sein.
  • Kontrolle
    Durch Push-Nachrichten oder SMS können Bankkunden immer über neue Umsätze informiert werden. Auf diese Weise haben sie ihre Finanzen ständig im Blick und können zum Beispiel schnell auf Fehlbuchungen reagieren. Außerdem können Umsätze meist durchsucht und gefiltert werden.
  • Einfache Bedienung
    Mit der richtigen App geht das Überweisen noch schneller. Viele bieten mittlerweise die sogenannte Fotoüberweisung an. Durch das Abfotografieren einer Rechnung werden die Überweisungsdetails gespeichert und übertragen. Auch der Import von PDF-Dateien oder das Scannen eines QR-Codes ist bei vielen Anbietern möglich.
  • Sicherheit
    Mobile-Banking per App ist genauso sicher, wie Online-Banking am PC. Es wird eine sichere Verbindung mit dem Bankserver hergestellt. Finanztest (Stiftung Warentest) hat unter anderem den Datenschutz und das Datensendeverhalten verschiedener Apps untersucht und nur geringe Mängel festgestellt. Die Daten seien meist gut gesichert. Es komme vor allem darauf an, die App mit einem guten Passwort zu schützen, keine Überweisungen in öffentlichen WLAN-Netzwerken durchzuführen und die App nur aus einem offiziellen App-Store herunterzuladen.

Lesen Sie auch: Offenes WLAN? Offene Tür für Kriminelle



Banking-Apps im Test

Finanztest hat 38 Banking-Apps für Android und iOS getestet. Berücksichtigt wurden Funktionen (Multibanking, Werbefreiheit, Fotoüberweisung, usw.), Handhabung, Datensendeverhalten sowie AGB und Datenschutzbestimmungen. So haben die Apps im Gesamturteil abgeschnitten:

Android

Sparkasse

GUT (2,2)

Banking 4A

GUT (2,3)

GLS mBank

GUT (2,4)

Finanzblick Onlinebanking

GUT (2,5)

Outbank

GUT (2,5)

Numbrs

BEFRIEDIGEND (2,7)

VR-Banking

BEFRIEDIGEND (2,7)

DKB-Banking

BEFRIEDIGEND (3,0)

Deutsche Bank Mobile

BEFRIEDIGEND (3,2)

ING-Diba Banking to go

BEFRIEDIGEND (3,2)

N26 – Die mobile Bank

BEFRIEDIGEND (3,2)

Star Money

BEFRIEDIGEND (3,2)

Commerzbank Banking App

BEFRIEDIGEND (3,3)

Sparda App

BEFRIEDIGEND (3,3)

O² Banking

BEFRIEDIGEND (3,4)

Comdirect mobile App

BEFRIEDIGEND (3,5)

HVB Mobile Banking App

BEFRIEDIGEND (3,5)

Targobank Mobile Banking

AUSREICHEND (3,7)

Postbank Finanzassistent

AUSREICHEND (3,9)

Quelle: Finanztest 10/2018

iOS

Sparkasse

GUT (2,0)

Comdirect Banking App

GUT (2,1)

Outbank

GUT (2,1)

Finanzblick Onlinebanking

GUT (2,2)

Banking 4i

GUT (2,3)

Numbrs

GUT (2,3)

GLS mBank

GUT (2,4)

VR-Banking

BEFRIEDIGEND (2,8)

DKB-Banking

BEFRIEDIGEND (3,0)

ING-Diba Banking to go

BEFRIEDIGEND (3,1)

Star Money

BEFRIEDIGEND (3,1)

N26 – Die mobile Banke

BEFRIEDIGEND (3,3)

Sparda App

BEFRIEDIGEND (3,3)

Commerzbank Banking

BEFRIEDIGEND (3,4)

Deutsche Bank Mobile

BEFRIEDIGEND (3,4)

O² Banking

BEFRIEDIGEND (3,4)

HVB Mobile Banking App

BEFRIEDIGEND (3,5)

Postbank Finanzassistent

AUSREICHEND (3,7)

Targobank Mobile Banking

AUSREICHEND (3,7)

Quelle: Finanztest 10/2018


War dieser Artikel hilfreich?
Ø 4.4 / 5 Sternen aus 25 Meinungen
Artikel teilen

Mehr zum Thema Kapitalanlagen:

Alles zum Thema Kapitalanlagen PKA Zur Startseite

Nach oben