Premium-Kapitalanlagen.de

Bei diesen Online-Brokern erhalten Sie Neukunden-Rabatte

Broker ist nicht gleich Broker. Bevor Anleger sich für einen Anbieter entscheiden, sollten sie sich gut über das Preis- und Leistungsverzeichnis informieren. Auch im Hinblick auf ihr ganz persönliches Tradingverhalten. Einige Online-Broker wollen mit Neukunden-Aktionen bei der Entscheidung nachhelfen.

04.10.2018
  • Lesezeit ca. 6 Minuten
  • |
  • 04.10.2018
  • Lesezeit ca. 6 Minuten
Bargeld in die Hand
© moerschy/pixabay.com

Mit befristeten und immer wechselnden Neukunden-Aktionen wollen Online-Broker Anreize zur Depoteröffnung schaffen. Mit Rabatten und Geldprämien wird um Kunden geworben. Und das kann sich für Anleger durchaus lohnen. Ähnlich wie beim Tages- oder Festgeld kann durch regelmäßige Anbieterwechsel die Rendite deutlich gesteigert werden.

Lesen Sie auch: Zins-Hopping: Ihr Weg zu hohen Neukunden-Zinsen

Eigenes Tradingverhalten ist entscheidend

Wer auf der Suche nach einem neuen Broker ist, sollte immer auch die verschiedenen Neukundenaktionen berücksichtigen. Im ersten Schritt gilt es aber, das eigene Tradingverhalten zu hinterfragen. Um sich für einen Anbieter mit den richtigen Leistungen zu entscheiden, müssen Anleger unter anderem feststellen, wie oft, an welchen Börsen, mit welchen Wertpapieren und mit welchem Ordervolumen sie handeln. Im zweiten Schritt können Anleger dann ermitteln, ob das Angebot eines Brokers zu ihnen passt. Wichtig ist, das Preis- und Leistungsverzeichnis genau unter die Lupe zu nehmen. Die Höhe der Provision, Kosten für die Depotführung, zusätzliche Orderentgelte bei Teilausführungen, Handelsplatzgebühren und andere Kosten müssen zusätzlich zu den pro Trade angegebenen Ordergebühren berücksichtigt werden.

Wenn Sie über einen Wechsel nachdenken, finden Sie im Folgenden einige Neukunden-Aktionen, die für Sie infrage kommen könnten. Im Hinblick auf zusätzliche Konditionen und Kosten empfehlen wir Ihnen, sich auf der Webseite des jeweiligen Anbieters zu informieren.

Flatex: 3,80 Euro pro Trade

Neukunden, die bis zum 15.10.2018 ein Depot bei Flatex eröffnen, können bis Jahresende vergünstigt traden. Sie zahlen an allen deutschen Börsen pro Trade nur 3,80 Euro. Hinzu kommen Fremdspesen und Börsengebühren. Für Bestandskunden beträgt die Gebühr pro Trade 5,90 Euro. Die Gesamtkosten für eine Order über Xetra belaufen sich laut Flatex auf mindestens 8,14 Euro.

Die Depot- und Kontoführung ist gratis. Für Neukunden, die keine Produkte von Flatex oder von der Fin-Tech Group nutzen, gibt es außerdem eine Gutschrift von 50 Realtime-Kursen. Damit können bestimmte Mini Futures und Zertifikate ohne Gebühr geordert werden. Der Handel von Währungen und CFDs ist ebenfalls kostenlos.

Targobank: 4,90 Euro pro Trade

In den ersten zwölf Monaten nach Depoteröffnung können Neukunden bei der Targobank für 4,90 Euro traden. Börsengebühren und fremde Kosten können hinzukommen. Nach Ablauf der zwölf Monate muss außerdem eine Provision in höhe von 0,25 Prozent des Ordervolumens gezahlt werden. Sie beträgt mindestens 8,90 Euro und höchstens 34,90 Euro. Für das sogenannte „Direkt-Depot“ fallen keine Depotführungskosten an. Es kann nur von Anlegern abgeschlossen werden, die in den letzten zwölf Monaten kein Depot bei der Targobank hatten.

1822direkt: Geldprämie & 50 Prozent Rabatt

Die 1822direkt ist die Online-Bank der Frankfurter Sparkasse. Hier können Neukunden aktuell vergünstigt handeln und zusätzlich eine Geldprämie in Höhe von 100 Euro einstreichen. Neukunden, die bis zum 31.10.2018 ihr Depot eröffnen, erhalten in den ersten drei Monaten 50 Prozent Rabatt auf die reguläre Ordergebühr. Im günstigsten Fall sind das 4,95 Euro pro Trade. Der Rabatt gilt nicht für Handelsplatz- oder Fremdgebühren, die zusätzlich anfallen können.

Dafür erhalten schnelle Neukunden eine Gutschrift von 100 Euro, wenn sie bis zum 31.12.2018 mindestens zwei Wertpapiere kaufen, die jeweils einen Mindestwert von 500 Euro haben. Die Auszahlung erfolgt am 18.01.2019. Ausgenommen sind Sparplan-Orders oder Fonds-Orders, die über die Kapitalverwaltungsgesellschaft oder die Fondsgesellschaft ausgeführt werden.

Die Aktion gilt nur für Kunden, die zum ersten Mal ein Depot bei der 1822direkt bzw. der Frankfurter Sparkasse eröffnen. Für die Depotführung fallen monatlich 3,90 Euro an. Es sei denn, pro Quartal wurde mindestens eine Order ausgeführt oder das Depot weist am Ende des Quartals einen Bestand auf. Dann entfallen die Depotführungskosten.



comdirect: Geldprämie & 3,90 Euro pro Trade

Wer ein Depot bei der comdirect eröffnet, muss in den ersten drei Jahren keine Gebühren für die Depotführung zahlen. Die Depotführung bleibt weiterhin kostenlos, wenn mindestens zwei Trades pro Quartal getätigt werden, der Kunde zusätzlich ein comdirect-Girokonto besitzt oder regelmäßig in einen Wertpapiersparplan einzahlt.

Außerdem profitieren Neukunden in den ersten 12 Monaten von vergünstigten Trading-Gebühren. Sie zahlen 3,90 Euro pro Trade an allen deutschen Börsenplätzen und im außerbörslichen Handel (ausgenommen sind Eurex, CFD-Handel und Aktien-Neuemissionen). Danach fällt pro Trade eine Grundgebühr von 4,90 Euro an. Hinzu kommen die Provision von 0,25 Prozent (mindestens 9,90 Euro und höchstens 59,90 Euro) und Handelsplatzgebühren.

Eine Gutschrift von 50 Euro wird an Neukunden ausgezahlt, in deren Bestand sich drei Monate nach Depoteröffnung mindestens 5.000 Euro befinden.

comdirect: Juniordepot mit Geschenk

Gesetzliche Vertreter können für Minderjährige ein Juniordepot bei der comdirect eröffnen. Dafür können sie ein Sachgeschenk auswählen, wie zum Beispiel ein Bobby-Car oder einen Bluetooth-Lautsprecher. Die Aktion gilt für Depotanträge, die zwischen dem 20.09.2018 und dem 31.10.2018 erstellt werden und bis zum 15.11.2018 postalisch bei der Bank eingehen. Weitere Unterlagen, die für den Abschluss notwendig sind, müssen bis zum 30.11.2018 eingereicht werden.

In den ersten sechs Monaten ab Eröffnung fallen keine Kosten für die Depotführung an. Dabei bleibt es auch, wenn mindestens zwei Trades pro Quartal erfolgen oder regelmäßig in einen Wertpapiersparplan eingezahlt wird.

Consorsbank: 3,95 Euro pro Trade

Hier können alle Neukunden und Kunden, die in den letzten 24 Monaten keine Wertpapiere gehandelt haben, 12 Monate lang für 3,95 Euro traden. Die Aktion ist zeitlich unbegrenzt und gilt für Trades, die über den Börsenplatz Tradegate ausgeführt werden. Die Vergünstigung ist dabei beschränkt auf ein Ordervolumen von maximal 20.000 Euro. Für Orderaufträge, die darüber hinausgehen oder bei anderen inländischen Börsen getätigt werden, fallen die Grundgebühr von 4,95 Euro plus Provision (maximal 69 Euro), Handelsplatzgebühren und eventuelle Fremdspesen an.

Von der Aktion ausgenommen sind Käufe und Verkäufe von Devisen, Futures, Optionen und CFDs. Es fallen keine Kosten für die Depotführung und die Kontoführung des Verrechnungskontos an.

Consorsbank: Geldprämie für Wertpapierübertrag

Neukunden, die bereits ein Depot bei einer anderen Bank haben und die Wertpapiere auf ein Depot bei der Consorsbank übertragen, erhalten dafür Bargeldprämien. Die Aktion ist nicht zeitlich begrenzt. Neukunden können jederzeit ein Depot eröffnen und den Wertpapierübertrag vornehmen. Um die Prämie zu erhalten, muss das Depotvolumen mindestens 5.000 Euro betragen. Die Übertragung muss innerhalb von drei Monaten nach Depoteröffnung stattfinden und das übertragene Volumen muss mindestens 12 Monate gehalten werden. Im 13. Monat wird die Prämie gutgeschrieben.

Je höher das übertragene Volumen, desto höher auch die Geldprämie. Ab einer Übertragung von 5.000 Euro erhält der Neukunde 50 Euro. Maximal gibt es 5.000 Euro geschenkt – und zwar ab einer Übertragung von 500.000 Euro.

Consorsbank: Geldprämie für Wertpapiersparplan

Neukunden, die einen Wertpapiersparplan bei der Consorsbank einrichten und regelmäßig in diesen einzahlen, erhalten eine Gutschrift von 25 Euro. Die monatliche Mindestsparrate beträgt ebenfalls 25 Euro. Sie kann jederzeit erhöht werden. Wichtig ist, dass der Sparplan 12 Monate durchgehend bespart wird. Erst danach wird die Prämie gutgeschrieben.

maxblue: Geldprämie für Wertpapierübertrag

Wer einen Wertpapierübertag von einem Fremdbankdepot vornimmt, erhalt bei maxblue eine Geldprämie in Höhe von 0,50 Prozent des Depotvolumens (aber maximal 500 Euro). Es müssen mindestens 5.000 Euro übertragen werden. Die Aktion läuft bis zum 31.12.2018 und gilt auch für die Übertragung von Kontoguthaben, mit dem innerhalb von vier Wochen Wertpapiere gekauft werden. Voraussetzung für die Prämie ist, dass die Wertpapiere mindestens 12 Monate bei maxblue gehalten werden.

Investmentfonds: Der Wachstumstrick für Ihr Geld

S-Broker: 4,99 Euro pro Trade

Ab Depoteröffnung können Neukunden bei S-Broker sechs Monate lang für 4,99 Euro pro Trade handeln. Danach gelten die gleichen Konditionen wie für Bestandskunden (mindestens 8,99 Euro pro Order). Fondshandel über Kapitalverwaltungsgesellschaften, CFD-Handel und Sparpläne sind von der Aktion ausgeschlossen. Auch Start-Depots für Studenten und Azubis werden nicht berücksichtigt.
Wichtig ist, dass auf den Eröffnungsunterlagen der Referenz-Code „Aktion 499“ steht. Solange der Bestand mindestens 10.000 Euro beträgt oder mindestens ein Trade pro Quartal stattfindet, ist die Depotführung kostenfrei. Als Neukunde gilt, wer in den letzten sechs Monaten kein Depot bei S-Broker hatte. Das Angebot ist zeitlich unbegrenzt.

onvista bank: 5 Euro Festpreis & Orderguthaben

Wer bis zum 31.10.2018 ein Depot bei der onvista bank eröffnet, erhält nicht nur günstige Orderpreise im Rahmen des 5-Euro-Festpreismodells, sondern auch ein Orderguthaben von 75 Euro. Die Aktion gilt für Neukunden, die noch nie ein Depot bei der onvista bank hatten und deren Depoteröffnung bis zum 14.11.2018 bestätigt ist. Das Orderguthaben wird dann zur Verfügung gestellt und ist bis zum 31.12.2018 nutzbar. Anleger können es online nicht einsehen, es wird aber mit Orderpreisen im Handel verrechnet. Für Handelsplatzgebühren, Börsengebühren und Provisionen wird es nicht eingesetzt. Ebenso wenig für den Handel von Fonds über die Kapitalanlagegesellschaft, an US-Börsen oder an der Terminbörse Eurex.

Für das 5 Euro-Festpreis-Depot der onvista bank gibt es ein eigenes Preis- und Leistungsverzeichnis. Jede Order an deutschen Börsen und im außerbörslichen Handel wird zu einem Festpreis von 5 Euro abgerechnet.


War dieser Artikel hilfreich?
Ø 4.4 / 5 Sternen aus 7 Meinungen
Artikel teilen

Mehr zum Thema Kapitalanlagen:

Alles zum Thema Kapitalanlagen PKA Zur Startseite

Nach oben